Bodega Amalaya

Einmal wieder war Donald Hess auf der Suche nach Wasser für seine Reben, denn nur dadurch wird Weinbau in den erst Anden möglich. Ein Einwohner wünschte ihm viel Glück und Gottes Hilfe für ein Wunder beim Graben nach einer Quelle: Amalaya! Es hat geholfen. Zwar musste ziemlich tief gegraben werden, aber dafür stiess er gleich auf drei Wasseradern die zusammen liefen. Heute trägt das Weingut im Tal den Namen Amalaya, doch auch dort sind die Weinbergslagen noch immer auf einer Höhe von 1000m. Für unsere Verhältnisse nach wie vor aussergewöhnlich, aber nicht mehr so extrem wie auf Colomé. Bei Amalaya liegt der Focusauf den regionalen Traubensorten wie Torrontés und Malbec, in der Assemblage mit Tannat, Cabernet und Syrah.

Das Calchaqui-Valley liegt in der Provinz Salta, ganz im Nordwesten Argentiniens. Es ist die höchstgelegene Weinbauregion der Welt, geprägt von sandigen Böden und starken Schwankungen zwischen Tages- und Nachttemperatur (im Durchschnitt ca. 20°C). Die Bodega Amalaya befindet sich in Cafayate, sozusagen dem Herzen des Weinbaus von Salta. Die Weinberge liegen auf rund 1'700 Metern über Meer was in etwa der Höhe von Zermatt entspricht. Es ist das zweite Weingut der Hess Family in Argentinien, neben der bekannten Bodega Colomé.

Top