SCHÜWO Trink-Kultur
Artikel

Pilgrim Bière d'Abbaye Triple Ambrée 37 cl

  • Pilgrim Bière d'Abbaye Triple Ambrée 37 cl

CHF 6.30

Land
Schweiz
Volumen
10 %
Artikelkategorie
Schweizer Biere
Artikelnummer
11817
Inhalt
37 cl EW Glas -.04
Grossgebinde
Kart.x12
Trinktemperatur:
8 - 12° C

Vinifikation / Ausbau
Die Pilgrim Bières d‘Abbaye Triple werden aus Spezial-Malzen, Hopfen, Gewürzen, hellen und dunklen Kandiszuckern sowie Wasser aus der Fischinger Kloster-Quelle gebraut. Die starken Würzen (24% Extrakt) werden drei Mal, zum Teil mit verschiedenen Hefen, gegoren: im Bottich, im Tank und in Champagnerflaschen. So erhalten die Biere ihre einmalige Perlage und den ganz besonderen Gout. Die Pilgrim Biere entstehen aus Malzmischungen, weissen oder karamellisierten Kandis-Zucker, Hopfen, Koriander. Sie gären mit besonderen Hefe. Sehr mild gehopft.

Beschreibung
Bernsteinfarben mit Rotton, feiner Trübung und mittlerem Schaum. In der Nase hat es eine typische Note der Trappistenhefen, Gewürze, Koriander, Dörrfrüchte. Im Gaumen malzaromatischer, voller Körper, feine Süsse, Nusston und mild. Champagnerflaschen mit Naturkork.

Geschichte
Pilgrim Bières d‘Abbaye – Abteibiere – stammen aus der Zeit des Barocks (ca. 1650-1770). Mit üppigem Prunk in den Kirchen wollte man die Menschen mit einem Stück Himmel auf Erden gewinnen. Feste mit edlen Speisen und Getränken gehörten zum höfischen Leben. In flämischen Klosterbrauereien haben einige der alten, barocken Braurezepte überlebt. Hobby-Brauer aus den USA entdeckten Ende der 1970-iger-Jahre diesen Schatz, nahmen Hefen mit nach Hause und brauten die Biere nach. Seither gewinnen sie als „Bière d‘Abbaye?, „Bière Trappiste? oder „Barley Wine? rund um die Welt immer mehr Freunde. Die Pilgrim „Triple Ambrées? sind die wie die „Triple Blonde? Klassiker der belgischen Brautradition. Sie unterscheiden sich durch die Malzmischungen sowie Farbe. Der Bierstil selber heisst „Belgian Style Strong Ale?. Ihr Ursprung liegt in belgischen Trappistenklöstern. Die Marke „Bière Trappiste? ist ihnen geschützt. Sie bedingt, dass Mönche selber brauen. Die Biere unter-scheiden sich dabei nicht von den „Bière d‘Abbaye? – weltliche Biere die in Zusammen-arbeit mit einem Kloster oder in der Kloster-Tradition gebraut werden.

Konsumationshinweis
Passt zu: Hauptsächlich zum Essen als Begleiter vieler Gerichte. Immer wo ein leichter Rotwein passt, da passt auch Triple Ambrée.
Nach der Abfüllung 6 Monate reifen lassen.

Top